Freiräume

(Un)Conference zu Selbstorganisation und Ganzheit im Unternehmen in Graz

Zum zweiten Mal findet am 8. und 9. Mai 2017 die "Freiräume (Un)Conference" in der Grazer Seifenfabrik statt - Österreichs größte Konferenz zu den Themen Selbstorganisation, Ganzheit und Sinn in Unternehmen. Die Kernfrage: Was braucht ein Unternehmen, damit alle Mitarbeiter ihre Talente optimal einsetzen können? changeX ist Medienpartner.

banner_freiraeume_620.jpg

Freiräume: Die zweite Auflage des erfolgreichen Formats bringt wieder Teilnehmer unterschiedlichster Branchen - von neueinsteigenden Interessierten bis zu Experten - zusammen, um sich zu konkreten Ansätzen neuer Organisations- und Arbeitsformen auszutauschen sowie voneinander zu lernen. Mit dabei sind unter anderem whatchado-Gründer Ali Mahlodji, Hermann Arnold, der Autor des Buches Wir sind Chef, sowie Petra Mathi-Kogelnik, Mitglied der Geschäftsführung von dm.


Selbstorganisation, Ganzheit und sinnstiftende Unternehmen


Die Themen: Selbstorganisation, Ganzheit und sinnstiftende Unternehmen. "Dabei legen wir den Schwerpunkt auf die Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern. Was ist notwendig, um eine sinnstiftende und freudvolle Umgebung zu schaffen, in der Mitarbeiter ihre Talente und Ressourcen optimal einsetzen können und wollen?", so die Konferenzleiter Manuela Grundner und Gregor Karlinger. Und weiter: "Pionierunternehmen, die unterschiedliche Wege ausprobiert und implementiert haben, berichten von ihren Erfahrungen. Wir setzen auf einen intensiven Austausch zwischen den Teilnehmern unserer Formate, indem die persönlichen Erfahrungen mit gewonnenen Ideen kombiniert werden, um so einen Transfer zu neuen Organisations- und Arbeitsformen zu schaffen. Jeder Freiraum ist ein Raum, und jeder Raum hat seine Grenzen. Unsere Grenze ziehen wir da, wo der Mitarbeiter nicht mehr im Zentrum der Betrachtungen ist. Wir möchten fokussiert bleiben und uns nicht in Beliebigkeit verlieren."


Talente optimal einsetzen


Als Keynote Speaker konnten die Veranstalter whatchado-Gründer Ali Mahlodji sowie Hermann Arnold, Verwaltungsratspräsident bei Haufe-umantis und Autor des Buches Wir sind Chef, gewinnen. 

Im Zentrum stehen rund 20 Pionierunternehmen unterschiedlichster Branchen: Jene Unternehmen, die schon diverse Wege neuer Organisations- und Arbeitsformen getestet und implementiert haben. Als Pioniere nehmen unter anderem Petra Mathi-Kogelnik, Mitglied der Geschäftsführung von dm, Christian Hlade von Weltweitwandern und Katharina Schwarz vom Wiener Wohnen Kundenservice an den Freiräumen teil - alle Teilnehmer können auf Augenhöhe mit ihnen ins Gespräch kommen und Erfahrungen austauschen.  

Ein Schwerpunkt der Freiräume 2017 ist der Brückenschlag zur Bildung: Welche Fähigkeiten brauchen Menschen in neuen Organisationsformen? Wie kann unser Bildungssystem diese Fähigkeiten lehren? Welche positiven Beispiele gibt es? Und was können Unternehmen davon lernen? Auch ein Mini-Workshop und Open Spaces bieten großzügige Möglichkeiten zur Vernetzung.


Programmelemente


TAG 1 - MONTAG, 8. MAI 2017 

Zu Beginn der Freiräume (Un)Conference wird Hermann Arnold in seiner Keynote mit grundlegenden Fragen der Unternehmensrevolution unsere Gedanken anregen. Danach werden wir uns die Zeit nehmen, Hermanns Impulse in kleinen Gruppen zu diskutieren und zu schauen, was wir davon in die eigenen Organisationen übertragen können.  

Der ganze Nachmittag wird den 20 Pionierstationen gewidmet sein. In insgesamt drei Runden kannst du mit Pionieren deiner Wahl ins Gespräch kommen.  

Am Abend haben wir einen gemütlichen Ausklang geplant, ein bisschen Spiel und Spannung wird auch inkludiert sein. Lass dich überraschen!  


TAG 2 - DIENSTAG, 9. MAI 2017 

Den zweiten Tag wird Ali Mahlodji mit seiner Keynote Zeitalter der Potenzialentfaltung fulminant eröffnen. Danach wird es drei parallele Tracks geben:

  • Schwerpunkt Bildung: Wir diskutieren gemeinsam Thesen zur Bildung und lernen von Bildungspionieren.

  • Open Space: Du bringst deine individuellen Themen ein und tauscht dich mit anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus.

  • Mini-Workshops: Du erprobst und erspürst Methoden und Werkzeuge, die für neues Arbeiten nützlich sein können.

Es besteht die Möglichkeit, zwischen den Tracks zu wechseln.  


MINI-WORKSHOPS 

Du möchtest nicht nur über neue Organisations- und Arbeitsformen sprechen, sondern sie auch erproben und erspüren? Dann sind unsere Mini-Workshops als einer von drei Tracks der (Un)Conference das Richtige für dich. Die Mini-Workshops dauern etwa zweieinhalb Stunden. Sie starten entweder am späten Vormittag oder am Nachmittag, sodass bei Interesse auch zwei hintereinander absolviert werden können. 

Die Mini-Workshops sind Teil des regulären Programms der (Un)Conference. Die Teilnahme ist also mit einem (Un)Conference-Ticket kostenlos.  


Freiräume (Un)Conference 
8. und 9. Mai 2017 plus ein optionaler Workshop-Tag am 10. Mai
Seifenfabrik Graz
Tel. +43/650 23 077 92
Pressematerial: Lic. Katrin Hammerschmidt, Tel. +43/650 54 21 376 

zeichnung_freiraeume_620.jpg


changeX 07.04.2017. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Artikeltools

Bei XING kommentieren

Ausgewählte Links zum Thema

nach oben