Neu in Arbeit & Leben

Kategorischer Imperativ: handeln
Warum der Klimawandel in erster Linie eine moralische Frage ist - ein Interview mit Christine Heybl
Kategorischer Imperativ: handeln

Mal angenommen, wir könnten uns mit Immanuel Kant zu einer Tasse Tee verabreden. Was hätte der wohl zum Thema Klimawandel zu sagen? Einiges, meint eine junge Philosophin. Und dekliniert das Thema Klimagerechtigkeit in kantscher Perspektive durch. Das zeigt nicht nur, wie zeitgemäß - respektive zeitlos - Kants Philosophie ist. Sondern auch, dass der Klimawandel in erster Linie ein moralisches Problem ist: weil er die gerechte Verteilung von Chancen zwischen Menschen betrifft. Und damit jede(n). 20.09.2019 zum Interview

Nicht handeln ist keine Option mehr
Buchkolumne der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Nicht handeln ist keine Option mehr

Klimawandel. Das Megathema. Ist dazu nicht schon alles gesagt und geschrieben? Offensichtlich nicht. Neue Bücher bringen neue Perspektiven und neue Erkenntnisse. Zum Beispiel zur Förderung der Klimaskeptiker durch die US-Administration unter Reagan und Bush. Zum Zusammenhang von Klima und Wetter. Oder zum Beitrag der (Massen-)Tierhaltung zum Klimawandel. 19.09.2019 zur Buchumschau

Weisungsfrei und selbstbestimmt
Drei Bücher zu Demokratie und Arbeit - eine Sammelrezension
Weisungsfrei und selbstbestimmt

Die Demokratisierung der Arbeitswelt durch mehr Mitsprache und Partizipation bei der Gestaltung von Arbeit und der Entscheidungsfindung in Organisationen gewinnt eine Schlüsselrolle für die Gestaltung der Digitalisierung, der Wirtschaft wie für die Gesellschaft insgesamt. Ein kurzer Rezensions-Essay mit drei Neuerscheinungen zum Thema. 06.09.2019 zur Buchumschau

Fundamentaler Wandel
Unsere Bücherliste zum Thema Arbeit - plus eine Ergänzung

Am Tag der Arbeit erschien eine Buchliste mit einem zusammenfassenden Überblick über die inspirierendsten und wichtigsten Bücher zum Thema der vergangenen sechs, sieben Jahre. Nun als Ergänzung ein Titel mit radikaler Kritik an der Arbeit. 09.05.2019 zur Bücherliste Arbeit 2019 plus

Wohnen als Lebenskonzept
Ein Gespräch mit Detlef Gürtler über Wohnen in der Zukunft

Wie werden wir in Zukunft wohnen? Klar ist: So wie heute nicht. Wohnen heute ist nicht zukunftsfähig. Es fehlt an Wohnraum, weltweit mehr noch als hierzulande. Wohnen ist zu teuer. Und unsere Form des Wohnens taugt nicht für alle Menschen auf dem Planeten: zu groß, zu hoher Ressourcenverbrauch und in der Energiebilanz katastrophal. Nicht zuletzt macht der Wandel der Lebensverhältnisse die alte universale Familienwohnung zum Modell von gestern. Wohnen wird sich in Zukunft unterschiedlichen Lebenskonzepten öffnen. Es wird dekonstruiert und zu flexiblen, anpassungsfähigen Modellen neu zusammengesetzt: Microliving. 07.05.2019 zum Interview

Fundamentaler Wandel
Unsere Bücherliste zum Thema Arbeit

Zum heutigen Tag der Arbeit eine Buchliste mit einem zusammenfassenden Überblick über die inspirierendsten und wichtigsten Bücher zum Thema der vergangenen sechs, sieben Jahre. Darunter drei neue Titel. 01.05.2019 zur Bücherliste Arbeit 2019

Wohnen auf kleinem Raum
Mikroappartements - fünfeinhalb Fragen an Detlef Gürtler

"Mikro", das bedeutet klein, kurz, fein, auch gering. "Mikro" findet sich in zahlreichen Begriffen, von der Mikroanalyse bis zum Mikrozensus. Im Kontext von Innovation und Transformation steht "mikro" für kleinteilige, angepasste Instrumente, Methoden und Lösungen. Darum geht es in unserer Serie. Dieses Mal: Mikroappartements. 16.04.2019 zum Interview

Den Esel am Schwanz ziehen
Über die heilsame Wirkung gezielter Provokation - ein Gespräch mit E. Noni Höfner und Charlotte Cordes

Provokation heißt Brüskierung, Herausforderung, Konfrontation. Und will meist verletzen. Aber es gibt auch eine andere Form des Provozierens: die Provokation als Augenöffner, als Anstoß zur Veränderung, als wohlmeinender Tritt in den Hintern. Um diese empathische Form geht es in unserem Gespräch. Und nicht zuletzt auch darum, warum Appelle an die Einsicht meist für die Katz sind: Weil nur eine emotionale Umorientierung zu neuem Verhalten, neuem Denken, neuem Fühlen führt. 21.03.2019 zum Interview

Buchtipps in Arbeit & Leben

Leading from Behind

Von hinten führen

Leading from Behind
Wie Mutmacher Unternehmen beflügeln

Dirk Devos, Manon de Wit, Robert Lubberding

Die Uhr kann gehen

Abkehr von der Uhrzeit

Die Uhr kann gehen
Das Ende der Gehorsamkeitskultur

Karlheinz A. Geißler

nach oben