Neu in Wissen & Lernen

Quergelesen
Buchkolumne der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Quergelesen

Um Geld, Zufall, Hoffnung, um Klimawandel und Digitalisierung und schließlich um eine Theorie der Versammlung geht es in der JBZ-Buchkolumne. Eine Zusammenstellung von Rezensionen aktueller Titel, die angetreten sind, einen Diskurs über unsere Zukunft und die unseres Denkens anzustoßen. 10.11.2017 zur Sammelrezension

Raum für das Explore
"Nichtwissen bedeutet nicht Resignation, sondern Staunen, Entdecken und Erkennen" - ein Gespräch mit Bernhard von Mutius
Raum für das Explore

Das Nichtwissen im Wissen akzeptieren. Mit Komplexität umgehen lernen. Im Sowohl-als-auch denken: Chaos, aber auch Ordnung. Kontingenz akzeptieren: dass es meist anders kommt, als geplant. Und alles anders sein könnte, als es ist oder scheint. Nicht zuletzt: Widersprüche annehmen und produktiv machen. In unserem Interview umreißt Bernhard von Mutius die Koordinaten eines neuen Denkens in unserer Zeit, die eine Übergangszeit ist. Das Ziel: Den Raum zu öffnen für das Entdecken und Erkunden, für das Explore. Die Vision am Ende: Es ist Zeit für ein europäisches, freiheitliches, aufgeklärtes Modell des Wirtschaftens. 10.11.2017 zum Interview

Denken ohne Box
"Wie kann man Disruption denken?" - Bernhard von Mutius im Gespräch über Disruptive Thinking
Denken ohne Box

Wie sieht ein Denken aus, das den Brüchen und Umbrüchen unserer Zeit gewachsen ist? Es muss ein Denken sein, das Brüche und Widersprüche nicht nur wahrnimmt, sondern auch annimmt und mit ihnen umzugehen versteht. Ein Denken, das Nichtwissen und Komplexität akzeptiert. Ein Denken nicht nur out of the box, sondern ohne Box. Und ohne Geländer. Bernhard von Mutius nennt es disruptives Denken. Disruptive Thinking. 20.10.2017 zum Interview

Neues Denken im Herbst
Unser fünfter Buchstreifzug durch die aktuellen Verlagsprogramme

Neues Denken im Herbst - dazu hält unsere Buchauswahl einige Lektüreanregungen bereit: Hier unsere fünfte Bücherliste mit wiederum elf Kurzkritiken aktueller Titel aus den Wirtschafts- und Sachbuchprogrammen der Verlage - querbeet durch Themen und Disziplinen. 11.10.2017 zum Überblick

Daten zähmen, Daten teilen
"Wenn wir von sozialen Daten profitieren möchten, müssen wir Informationen über uns teilen" - ein Gespräch mit Andreas Weigend

Daten seien das neue Öl, heißt es. Das Öl des digitalen Zeitalters. Ein Vergleich, der hinkt. Vor allem, weil Daten beliebig kopiert werden können und sich nicht verbrauchen. Wo er stimmt: Die digitalen Internetkonzerne sind Datenraffinerien, die Daten gewinnen, verfeinern und verteilen, soziale Daten vor allem. Die Bedingungen, unter denen sie das tun, werden derzeit verhandelt, sagt der Datenexperte Andreas Weigend, Ex-Forschungschef bei Amazon. Er plädiert für neue Rechte der Produzenten sozialer Daten. Und appelliert zugleich, mehr Daten zu teilen, um allen bessere Entscheidungen zu ermöglichen. 06.10.2017 zum Interview

Hey Frizzy Joe
Wintergärtnern ist im Kommen - ein Gespräch mit Wolfgang Palme

Für Generationen von Gärtnern galt: Ende November ist Schluss. Meist um den Buß- und Bettag herum waren die Beete geräumt, die Vorräte verstaut, die Gartengeräte eingewintert. Winterpause im Garten. Weil bei Kälte nichts wächst. Doch das ist falsch. Eine gewohnheitsmäßige Annahme, die nur richtig schien, weil sie nie überprüft wurde. Richtig ist: Salat und Gemüse sind sehr viel kälteresistenter als gedacht. Und es gibt Salatsorten, die gerade bei Kälte bestens gedeihen. Frizzy Joe zum Beispiel, ein Asiasalat. Ein Interview über Wintergärtnern, die Beharrungskraft des Üblichen und die Wirkung von Serendipity. 29.09.2017 zum Interview

Digital total
"Wenn jemand sagt: ‚So funktioniert digital‘, dann würde ich aufpassen!" - ein Gespräch mit Sascha Friesike

"Digitalisierung ist …" "Digitalisierung bewirkt …" "Deshalb müssen wir …" Standardformulierungen, wie sie überall zu hören sind. Doch ist wirklich klar, was Digitalisierung ist, wie sie wirkt, was sie bewirkt und wie wir mit ihr umgehen sollten? Nein, ist es nicht. Und schon gar nicht klar ist die gesellschaftliche Wirkung und Bedeutung dessen, was wir mit diesem Wortkonstrukt zu beschreiben versuchen. In unserem Interview machen wir den Versuch, das Feld abzustecken. 22.09.2017 zum Interview

Multiple Zukünfte
Die Entdeckung der Zukunft - Lucian Hölschers Standardwerk in Neuauflage

Zukunft, das ist die Zeit, die noch bevorsteht: die erst kommende Zeit, die noch nicht da ist. Ganz selbstverständlich ist Zukunft nach unserem Verständnis ein eigener Zeitraum wie Gegenwart und Vergangenheit. Schwer vorstellbar: Aber das war nicht immer so. Die Zukunft als Zeitdimension musste erst erfunden werden. Sie ist eine Entdeckung der Moderne. Und sie ist nicht in Stein gemeißelt. Die Vorstellung von der Zukunft verändert sich abermals. 12.09.2017 zur Rezension

Die Welt verstehen, zumindest ansatzweise
Unser vierter Buchstreifzug durch die aktuellen Verlagsprogramme

Die Welt verstehen, zumindest ansatzweise und vielleicht ein bisschen besser - wenn das der Anspruch ist, dann hält die heutige Auswahl einige Lektüreanregungen bereit: Hier unsere vierte Bücherliste mit wiederum elf Kurzkritiken aktueller Titel aus den Wirtschafts- und Sachbuchprogrammen der Verlage - querbeet durch Themen und Disziplinen. 14.07.2017 zum Überblick

Buchtipps in Wissen & Lernen

Bullshit Busters
Bullshit Busters
Irrtümer und Mythen aus Vorträgen, TV und Büchern

Axel Ebert, Christoph Wirl

Schöne Geschichten, schön erfunden

Space for Creative Thinking
Space for Creative Thinking
Design Principles for Work and Learning Environments

Christine Kohlert, Scott Cooper (Autoren), Drees & Sommer AG (Herausgeber)

Schluss mit dem Einheitsbüro

Die letzte Stunde der Wahrheit
Die letzte Stunde der Wahrheit
Kritik der komplexitätsvergessenen Vernunft

Armin Nassehi

Übersetzung gefragt


nach oben