Zukunftsbücher 2018

Top Ten der Zukunftsliteratur 2018, zusammengestellt von changeX und der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen

Es ist schon Tradition bei changeX, im Dezember die inspirierendsten Bücher des zurückliegenden Jahres vorzustellen. In diesem Jahr in neuer Form: als Top Ten der Zukunftsliteratur, gemeinsam ausgewählt mit den Autoren der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg. Ziel: Heterogenität und Perspektivenreichtum. Hier ist unsere Auswahl der Toptitel der Zukunftsliteratur im Jahr 2018. Sachbücher, die gesellschaftliche Entwicklungen kritisch reflektieren und neue Zukunftsperspektiven eröffnen. 

cv_bdj_2018_620.jpg

Hier die Autoren und ihre Bücher, alphabetisch nach Autor sortiert: 

Dirk Baecker mit der Entdeckung der Lücke, die der Rechner lässt, und seiner fundierten historisch-systemtheoretischen Einordnung der Digitalisierung: 4.0, oder Die Lücke die der Rechner lässt 

Isolde Charim mit klugen und wichtigen Gedanken über individuelles Leben in einer pluralisierten Gesellschaft: Ich und die Anderen Sabine Hossenfelder, die frech, forsch, mutig die verborgenen Prinzipien aufdeckt, die die Grundlagenphysik mit ihren milliardenteuren Megabeschleunigern in die Irre führen: Das hässliche Universum 

Steven Levitsky und Daniel Ziblatt mit ihrem Augenöffnerbuch über das langsame Sterben von Demokratien, zugrunde gerichtet durch gewählte Regierungen mit autoritären Ambitionen: Wie Demokratien sterben 

Wolf Lotter mit der Erhellung des Zusammenhangs zwischen Innovation, Eigensinn und einer offenen, freiheitlichen Gesellschaft: Innovation 

Julian Nida-Rümelin und Nathalie Weidenfeld mit ihrem Entwurf einer Ethik für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz und ihrem beharrlichen Beharren auf dem Selberdenken: Digitaler Humanismus 

Steven Pinker mit seinem nachdrücklichen Beharren auf der Aufklärung und seinem Plädoyer für Vernunft, Wissenschaft, Fortschritt und Humanismus: Aufklärung jetzt 

Kate Raworth mit ihrer erfrischenden Neuerfindung der ökonomischen Lehre in Form eines Lochkrapfens: Die Donut-Ökonomie 

Uwe Schneidewind und das Autorenteam des Wuppertal Instituts mit ihrem Mehrebenenmodell der Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft: Die Große Transformation 

Shoshana Zuboff mit ihrer bemerkenswerten Analyse des Umschlagens der Internetökonomie in den verhaltenssteuernden Überwachungskapitalismus: Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus 


Zur Liste der Zukunftsbücher 2018 geht es hier: Zukunftsbücher 2018


changeX 07.12.2018. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Schön, aber nutzlos

Das hässliche Universum - das neue Buch von Sabine Hossenfelder zur Rezension

Innovation durch Eigensinn

Innovation - das neue Buch von Wolf Lotter zur Rezension

Pro Zukunft 2018

Buchkolumne der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zur Sammelrezension

Bücher, die Spuren hinterlassen

Welche Bücher des Jahres uns besonders lesenswert scheinen und warum zu den Büchern des Jahres 2017

Quellenangaben

nach oben