Neu im Magazin

Entregeln Sie!
Entregeln Sie!
#minus50: Bürokratieballast ade - ein Aufruf von Anne M. Schüller

Agiler, kollaborativer, digitaler, innovativer: So müssen Unternehmen sein, wenn sie die Zukunft erreichen wollen. Doch die Leute ersaufen in Bürokratie. Um Raum für Neues zu schaffen, muss man sich erst einmal von Altlasten trennen. #minus 50 setzt genau an diesem Punkt an. #minus 50 heißt: 50 Prozent weniger Administration, Formularwesen und Regelwerke sowie halb so viele Reportings und Genehmigungsverfahren! Und das wäre schon mal ein Start! Wie sich das bewerkstelligen lässt? Entschlackungsprogramme starten! Entregeln! 22.06.2017 zum Essay

Power bis ans Gleis
"Wir sind verschwenderisch in der Förderung unserer Mitarbeiter" - ein Gespräch mit Christoph Kraller, Chef der Südostbayernbahn in Mühldorf
Power bis ans Gleis

Kundenorientierung geht jeden an. Führungskultur geht jeden an. Verschwenderisch sein in der Förderung der eigenen Leute. Drei Führungsgrundsätze, die die Südostbayernbahn veränderten. Heute stellt das Unternehmen die Kunden und die Mitarbeiter gleichermaßen ins Zentrum. Und baut auf eine gut ausgebildete Belegschaft, die selbst entscheiden kann, was zu tun ist. So aufs Gleis gesetzt steuert das Unternehmen fast geradlinig auf ein neues Ziel zu: Selbstorganisation. Mittlerweile arbeiten einige Teams selbstorganisiert. Folgen soll die Rottalbahn, die Strecke zwischen Mühldorf und Passau. Ein Experiment mit offenem Ausgang. Folge 21 unserer Serie über Unternehmen, die Grundlegendes anders machen. Teil 2. 21.06.2017 zum Interview

Kurzrezensionen & Shortcuts

Kurz aber oho
Shortcut: Die Mikropause - Break mit Potenzial
Kurz aber oho

Für Pausen habe ich keine Zeit. Der Standardspruch Vielbeschäftigter. Und so werden Pausen auf die große Pause, das Wochenende oder gar die Ferien verschoben - wo dann doch wieder die Arbeit einsickert. Muss nicht sein: Mikropausen sind eine kondensierte Alternative. Eine Mikropause geht immer. 09.06.2017 zum Shortcut

Die changeX-Buchempfehlungen

Unser dritter Buchstreifzug durch die Verlagsprogramme im Frühjahr 2017

 

Hier unsere dritte Bücherliste mit wiederum elf Kurzkritiken aktueller Titel aus den Wirtschafts- und Sachbuchprogrammen der Verlage im Frühjahr 2017 - querbeet durch Themen und Disziplinen. Sortiert nach subjektiv bewerteter Wichtigkeit. Auswahl und Texte: Winfried Kretschmer (wk), Anja Dilk (ad) zu den Buchempfehlungen

Fit für die Next Economy
Zukunftsfähig mit den Digital Natives

Anne M. Schüller, Alex T. Steffen

Hau weg den Scheiß

Adam Smith
Adam Smith
Wohlstand und Moral. Eine Biographie

Gerhard Streminger

Von der Sympathie zum Eigennutz

Neu im Partnerforum

Eine Landkarte für die Zukunft
Am 6./7. Juli lädt die Initiative D2030 zur Zukunftskonferenz nach Berlin
Eine Landkarte für die Zukunft

Szenarien für Deutschland im Jahr 2030 diskutieren. Gemeinsam eine Landkarte für die Zukunft entwerfen. Visionären und engagierten Menschen begegnen. Das sind die Leitlinien für die Zukunftskonferenz der Initiative D2030 Anfang Juli in Berlin. 23.06.2017 zum Bericht

Verlagsgruppe Beltz

Flucht aus Schema F
Raus aus Schema F - das neue Buch von Gitta Jacob

Wohl jeder benimmt sich mal daneben. Reagiert übertrieben, fährt aus der Haut, tritt auf, dass er sich im Nachhinein über sich selbst wundert. Wirklich schlimm ist das meist nicht. Schlimm ist, sagt eine Psychotherapeutin, dass es immer wieder die gleichen Reaktionsmuster sind, dass wir immer wieder dieselben Fehler machen, dass wir scheinbar gar nichts dazulernen. In ihrem Buch weist sie den Weg raus aus solchen Schema-F-Momenten. 14.06.2017 zur Rezension

Zukunft D2030
Szenarien und Dialog zu Deutschlands Zukunft

Mit einem ersten Set von Szenarien startet die Initiative D2030 in den zweiten Online-Dialog. Die gemeinnützige Initiative will einen unabhängigen Zukunftsdiskurs in Deutschland etablieren. Offen und politisch unabhängig. D2030 soll dazu beitragen, vernetztes und langfristiges Denken in sozialen, ökonomischen und politischen Entscheidungsprozessen zu verankern. Die Initiative startet in die zweite Runde. 19.05.2017 zum Bericht

Pausen sind kein lästiges Übel, sondern die Voraussetzung für bessere Arbeitsergebnisse und den Unternehmenserfolg."

Ulrike Reiche: Mach mal Pause

nach oben