Neu im Magazin

Was, wenn …?
Was, wenn …?
Vier Rezensionen und zwei Gedanken - die pro zukunft-Buchkolumne

Was, wenn wir Systeme so gestalten würden, dass sie die Teilhabe möglichst vieler ermöglichen? Das politische System zum Beispiel, die Demokratie. Oder Städte, sodass sie für die Menschen da sind statt für Autos. Vier aktuelle Bücher zeigen, wie es gehen könnte - und wo Diskriminierung und Ausgrenzung es verhindert. Eine Buchumschau. 21.09.2021 zur Sammelrezension

Selbstorganisation in Dezentralität
Selbstorganisation - eine Erkundung | 1 Elisabeth Sechser

Selbstorganisation ist ein schillernder Begriff, und genau besehen ist keineswegs klar, was damit eigentlich gemeint ist. Unterschiedliche Sichtweisen finden sich sowohl beim Verständnis von Selbstorganisation wie bei Konzepten zu ihrer praktischen Umsetzung. Zeit, das Feld abzustecken. Und Menschen zu fragen, die in und mit Selbstorganisation arbeiten. Eine Erkundung. Hier im Interview: Elisabeth Sechser, Organisationsentwicklerin in Wien. 04.08.2021 zum Interview

Die changeX-Buchvorstellungen

Reingelesen - Buchvorstellungen im Sommer 2021

 

Hier kommt unsere neue Buchumschau mit einer Auswahl an Büchern aus unterschiedlichen Themenbereichen. Büchern, die nach neuen Perspektiven suchen und neue Gedanken offerieren, die es wert sind, weitergedacht zu werden. Mit den wichtigsten Thesen, vorgestellt in Kurzrezensionen. Ausgewählt von Winfried Kretschmer mit Katharina Kiening. zu den Buchvorstellungen

Ein anderer Lebensstil

Mehr Nichts!
Warum wir weniger vom Mehr brauchen

Tobias Esch

Das große Rauschen

Noise
Was unsere Entscheidungen verzerrt - und wie wir sie verbessern können

Daniel Kahneman, Olivier Sibony, Cass R. Sunstein

Neu im Partnerforum

Organisationen in Bewegung
AUGENHÖHECamp am 1. Oktober in Hamburg
Organisationen in Bewegung

Das AUGENHÖHECamp meldet sich zurück. Die Unkonferenz für Organisationen in Bewegung findet erstmals wieder als Präsenzveranstaltung statt. Um Menschen zusammenzubringen, die Organisationen gestalten und dabei anders vorgehen als üblich. Das Ziel: Miteinander und voneinander lernen. 23.09.2021 zum Bericht

Erst das Ja-aber ermöglicht uns die Ahnung und bestenfalls die Anerkennung anderer Perspektiven - und genau dieses Bewusstsein, dass es in jeder Situation nicht unbedingt nur eine richtige Möglichkeit/Erzählung gibt, ist nötig für eine Offenheit für Einwände und Argumente anderer."

Aus dem Buch What Can Art Do?
nach oben